Ton aus Plessa

Rohstoffe aus der Region für die Region

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
03533 5320
Link verschicken   Drucken
 

 

Entwicklung von keramischen Dekorationserzeugnissen auf der Basis von MetaTon und Entwicklung eines adäquaten Niedertemperatur-Herstellungsverfahren

 

Projektform: ZIM Kooperationsprojekt mit dem Projektträger AiF Projekt GmbH

 

Projektlaufzeit: November 2014 bis Juni 2017

 

Projektpartner:

  • Adolf Gottfried Tonwerke GmbH

  • Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingeniuerwesen

  • GOLEM-Kunst und Baukeramik GmbH

  • IAB-Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gemeinnützige GmbH

 

Zielstellung des Projektes war die Auswahl geeigneter Rohstoffe, das industrielle Herstellen von MetaTon und die Ermittlung von Grundsätzen zur Herstellung von MetaTon-Deko Erzeugnissen (Bodenfliesen). Im Ergebnis sollten Erzeugnisse mit keramtechnischen Eigenschaften entwickelt werden die die Anforderungen nach EN ISO 10545 „Keramische Fliesen und Platten“ erfüllen und ggf. keinen Widerspruch zu DIN EN 1339 „Platten aus Beton“ darstellen. Im Rahmen des Projektes sollten zunächst Bodenfliesen mit historischen Abmessungen für den Innenbereich hergestellt und bewertet werden.

 

Als Zuschlagstoff wurden quasi inerte Sande und/oder teilreaktive mineralische RC-Füllstoffe eingesetzt. Die alkalische Aktivierung der MetaTone erfolgte durch Portlandit oder Kalisilicatlösung. Als bevorzugte Formgebungstechnologie wurde das Trockenpressverfahren evaluiert. Die chemische Kalthärtung (Verfestigungsreaktionen) erfolgte über 28 Tage bei 20 bis 40°C.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand