Ton aus Plessa

Rohstoffe aus der Region für die Region

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
03533 5320
Link verschicken   Drucken
 

 

Entwicklung der Technologie und Rezeptur zur Herstellung von Compounds, deren Herstellung und Qualitätssicherung für die Eignung in neuen Wandbaustoffen

 

Projektform: ZIM Kooperationsprojekt mit dem Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

 

Projektlaufzeit: Juli 2017 bis Oktober 2019

 

Projektpartner:

 

  • Asendorf Bauchemie Consult GmbH

  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Fakultät 2, Lehrstuhl für Baustoffe/Bauchemie

 

Die Entwicklung von Massenbaustoffen mit erhöhter Dauerhaftigkeit ist derzeit national wie aber auch global gesehen ein sehr wichtiger Forschungsansatz, denn nur darüber kann wirksam Klimaschutz durch Energie- und Materialeinsparung und damit CO2-Reduzierung in der Bauwirtschaft betrieben werden. Eines dieser Massenbaustoffe ist, trotz der Verwendung von Beton und Stahl, in vielen Regionen der Welt, aber auch wieder zunehmend in den Industrienationen, Lehm bzw. sind Lehmbaustoffe.

 

Die Zielstellung des Projektes besteht in der Entwicklung und Herstellung eines Wandbaustoffes unter Einsatz regional verfügbarer Lehme/ Tone sowie geeigneter Bindemittel bzw. Zusätze. Durch die innovativen Zusätze soll das Baustoffgefüge eines Lehmziegels bzw. auch eines Lehmputzes maßgeblich verdichtet, hydrophobiert und damit widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse gemacht werden. Durch die Zusätze darf sich jedoch die außerordentlich wichtige Eigenschaft der Verarbeitbarkeit (Einstellen einer bestimmten Plastizität für z. B. die Hand- und Maschinenformgebung bei der Lehmziegelproduktion) nicht wesentlich verändern.

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand Logo